Soziales

Better Call Saul

Szene aus "Better Call Saul" mit Kim Wexler (Rhea Seehorn) and Jimmy McGill (Bob Odenkirk), Bild © Ursula Coyote/Sony Pictures, Television/AMC

Ein sympathischer „Indie“-Anwalt als Gegenpol zum harten Angestelltendasein in einer unfreundlichen Großkanzlei. Passend zur prekären „Do It Yourself & Do It Now“-Generation.

Was sympathisch macht

Einer Studie der University of California und dem Buch „Emotional Intelligence 2.0“ (Dr. Travis Bradberry et al., 2009) zufolge zeichnen nachfolgende 12 Eigenschaften „extrem sympathische“ Menschen aus. Sie haben weniger mit Aussehen oder Intelligenz (IQ), als mit Emotionaler Intelligenz (IQ)…

Überarbeitet, unterbeschäftigt und machtloser denn je

Die US-Amerikaner seien überarbeitet, unterbeschäftigt und machtloser denn je, meinen zwei US-Journalisten in einem gemeinsamen Artikel im US-Magazin AlterNet. Die Hauptursache dafür sehen sie im amerikanischen Kapitalismus und sie blicken wehmütig auf skandinavische Länder, die unter „demokratischem Sozialismus“ blühen würden.

Population Boom

Der preisgekrönte österreichische Dokumentarfilmer Werner Boote („Plastic Planet„) blickt in „Population Boom“ erneut mit einem guten Gespür für Ästhetik und einer gewissen Leichtigkeit auf ein schwieriges Thema