Kategorien
Arbeit EU Forschung & Entwicklung Freiheit Gesundheit Individualismus Kreativität Kunst und Kultur Manipulation Medien Mehrsamkeit Nachrichten Österreich Philosophie Politik Recht Soziales Staat Wirtschaft

Veranstaltungen und Vergnügen – nach wie vor kein Thema?

Trotz der wirtschaftlichen, sozialen und psychologischen Bedeutung von Veranstaltungen und Vergnügen, wagt es fast 2 Monate nach Beginn der Krise – und zahlreicher implementierter Vorsichtsmaßnahmen – kaum jemand, laut über die baldige Möglichkeit von Veranstaltungen und somit auch wieder gemeinsamem Vergnügen zu sprechen.

Kategorien
Arbeit Bildung EU Forschung & Entwicklung Freiheit Gesundheit Individualismus Kreativität Kunst und Kultur Manipulation Medien Mehrsamkeit Nachrichten Österreich Philosophie Politik Recht Soziales Staat Wirtschaft Zweisamkeit

Viele bestmöglich schützen anstatt alle weitgehend einschränken?

Und wie der zitierte Philosoph es ebenso schon angedeutet hat: würde man die Alten (oder generell die Risikogruppen) fragen, ob sie wollen, dass andere (speziell junge Menschen) zu ihrem Schutz auf eine sinnvolle Tätigkeit und ein bisschen soziales Vergnügen zwischendurch verzichten müssen, würden sie dies womöglich verneinen…

Kategorien
Anstößiges Arbeit Featured Freiheit Gesundheit Glück Individualismus Kunst und Kultur Manipulation Philosophie Politik Recht Staat

Auch Vergnügung ist wichtig

„Das Vergnügen ist so wichtig wie die Arbeit.“ Gotthold Ephraim Lessing (1729 – 1781, deutscher Schriftsteller, Kritiker und Vordenker der Aufklärung) „Moralisten sind Leute, die sich jedes Vergnügen versagen, außer jenem, sich in das Vergnügen anderer Leute einzumischen.“ Bertrand Russell (1872 – 1970, britischer Philosoph, Mathematiker und Schriftsteller) „Auch Spaß muss sein“ (Titel einer Kindersendung […]

Kategorien
Arbeit Forschung & Entwicklung Glück Home Manipulation Mehrsamkeit Religion und Tradition Soziales USA Zweisamkeit

Was sympathisch macht

Einer Studie der University of California und dem Buch „Emotional Intelligence 2.0“ (Dr. Travis Bradberry et al., 2009) zufolge zeichnen nachfolgende 12 Eigenschaften „extrem sympathische“ Menschen aus. Sie haben weniger mit Aussehen oder Intelligenz (IQ), als mit Emotionaler Intelligenz (IQ) und sozialen Fähigkeiten zu tun 5 / 5 ( 8 votes )