Es geht auch ohne

Japan hat ein Jahr nach der Atomkatastrophe von Fukushima fast alle Atomkraftwerke vom Netz genommen und kommt dennoch ohne Versorgungsengpässe aus, was japanische Atomkraftgegner in ihrem Bemühen um eine atomkraftfreie Zukunft bestärkt. Dass Japan „problemlos ohne Atomkraft auskommen könne“, berichtete unter anderem der ORF-Korrespondent Martin Fritz im Ö1 Morgenjournal vom 12.03.12.

Natürlich haben auch die zur Atomkraft alternativen Energiequellen wie Kohlekraftwerke Nachteile, doch fällt deren Bilanz bei wissenschaftlicher Betrachtung dennoch meist positiver als die Bilanz von Atomenergie aus – selbst aus Klimaschutzperspektive, welche von Atomkraftbefürwortern oft benutzt wird, was in Zeiten der diesbezüglichen Sensibilisierung die langfristigen Kosten der Atomenergie leichter subjektiv in den Hintergrund bringen lässt. Außer eben der traurige und nicht seltene Anlass eines nuklearen Unfalls bewirkt das Gegenteil, was aber leider angesichts der Bemühungen von machtvollen Atomkraftlobbyisten oft trotzdem nur von kurzer Dauer ist.

Dank Fukushima und den energiepolitischen Folgewirkungen mehren sich jedenfalls die Zeichen, dass es auch mit einer deutlichen oder gar gänzlichen Reduktion des Atomstromanteils relativ einfach gehen würde. Und selbst wenn die kurzfristigen Energiepreise dadurch steigen würden, so könnte ein frühzeitiger Verzicht auf Atomstrom dennoch selbst kurzfristig wenig belasten, indem Energiesparpotentiale verstärkt erkannt und genutzt werden (z.B. vom Handel und entsprechenden Produkten). Mittel- und langfristig hingegen könnte die Entwicklung alternativer Energiequellen, neuer Energiesparmethoden und die Forcierung nachhaltiger Prozesse sowohl privat, als auch national und international deutliche finanzielle, wirtschaftliche und politische Vorteile bringen. Man denke in dieser Hinsicht beispielsweise an Stichworte wie Vorsorgeprinzip, First Mover Advantage, Technologieexport oder Energieautonomie.

Ein paar aktuelle Artikel zum Status der Energiewende nach Fukushima:

Ö1 – Japans Tage der Reflexion
NZZ – Japan fast ohne Atomstrom
WiWo – Was sich seit Fukushima verändert hat

12.03.2012
Es geht auch ohne