DIE DENKER

Biopsychologisches Wissen mindert Empathie

Die verstärkte Versachlichung von psychischen Problemen durch neue wissenschaftliche Erkenntnisse verringert die Empathie, wie ein Experiment mit Psychologen und Psychiatern gezeigt hat. Der Yale-Forscher Methew Lebowitz meinte zu den Ergebnissen: „Biologische Erklärungen sind zweischneidige Schwerter. Sie können dehumanisieren, indem sie Menschen auf biologische Maschinen reduzieren.“ mehr dazu

04.12.2014