Ökofonds im Test

Für ökosoziale Fonds (oft auch „Ökofonds“, „nachhaltige Fonds“, „grüne Fonds“, o.ä.) gibt es keine einheitlichen Vorgaben und Gütesiegel. Deshalb kann man sich nicht darauf verlassen, dass sich im Portfolio der ökosozial orientierten Fonds auch tatsächlich nur Aktien von Unternehmen befinden, die man selbst als sozial- und umweltverträglich, bzw. als „nachhaltig“, anerkennen würde. Die deutsche Zeitschrift „ÖKO-TEST“ hat deshalb 71 „nachhaltige Investmentfonds“ genauer unter die Lupe genommen – und nur 11 davon im Test als „unproblematisch“ eingestuft. Als Testsieger wurde der „Erste WWF global Umweltfond“ von der Erste Bank gekürt. Als Beispiele für bedenkliche Unternehmen wurden im Interview zum Test Samsung genannt, das auch Waffensysteme herstelle, die zudem mit Streumunition ausgestattet werden können, und die Chemiefirma Bayer, die zu den weltweit größten Luft- und Wasserverschmutzern zähle. Mehr dazu: ÖKO-TEST, help

27.09.2015
Ökofonds im Test