Ernährungs-Apps

Mittlerweile gibt es schon für fast jeden Lebensbereich eine mobile App. Wir haben aus Neugierde und auch pragmatischen Gründen (nach Zeiten verstärkten körperlichen Genusses…) eine der zahlreichen Apps für eine gesündere Ernährung getestet – und fanden dies nicht nur effektiv, sondern auch unterhaltsam!

Die von uns getestete App MyFitnessPal (fast 1 Mio. Nutzer allein via Google Play, aber auch ohne Smartphone via http://www.myfitnesspal.de nutzbar) dient nicht nur zum trockenen Kalorienzählen und Abnehmen. Sie schlüsselt „am Ende des Tages“ (oder jederzeit auf Knopfdruck) auch die aufgenommenen Nährstoffe auf und weist einen somit sanft darauf hin, wovon man zuviel (z.B. gesättigte Fettsäuren) oder zuwenig (z.B. Vitamine) gegessen oder getrunken hat.

Durch die „spielerische“ Herangehensweise an eine bewusstere, ausgeglichenere Ernährung (man kann sich z.B. mit Freunden verbinden und gegenseitige Erfolge kommentieren oder Nachrichten posten) war es für uns jedenfalls unterhaltsam und relativ mühelos, etwas zu erreichen (z.B. mehr Wissen über gewohnte Lebensmittel und folglich ein teilweises Umdenken).

Man sollte sich durch solcherlei Apps aber natürlich keinesfalls den Appetit verderben und frustrieren oder gar Abnehmfanatisch machen lassen! Wenn man sich nach Benützung einer App also nicht besser als vorher fühlt, lieber abschalten und das eventuell Gelernte (welche Produkte sind sehr kalorienhaltig, welche haben viele Vitamine, u.ä.) „intuitiv“ anwenden. Auch sollte man sich nicht mit Freunden messen, die sich schlichtweg leichter tun mit abnehmen bzw. Gewicht halten (in der getesteten App geht es nicht nur ums Gewicht und sie warnt auch regelmäßig vor übermäßigem Fasten), v.a. nicht, wenn man ein Problem mit dem eigenen Gewicht hat!

02.04.2015
Ernährungs-Apps
5 (100%) 1