Mensch von Aids geheilt

[img:2z2rm427″[/img:2z2rm427″>[/url:2z2rm427″>Schon gewusst? Vor einigen Monaten ist ein US-Amerikaner in Berlin von Aids geheilt und offenbar sogar dagegen resistent geworden. Der Weg zur Heilung war jedoch umständlich und unangenehm: der Mann hatte nach Aids auch noch Blutkrebs bekommen und musste deshalb beide Krankheiten therapieren.

Genau das hat ihn aber scheinbar von beidem geheilt. Es war nämlich bereits vorher bekannt, dass es vor allem in Europa viele Aids-resistente Menschen gibt, was an einem bestimmten Gendefekt liegt, welcher das Eindringen des Aids-Virus in die Zellen verhindert. Als beim US-Amerikaner aufgrund seiner Leukämie eine Knochenmarktransplantation nötig wurde, machten sich die aufmerksamen Mediziner deshalb auf die Suche nach einem Knochenmarkspender, welcher genau diesen Gendefekt hatte.

Die Transplantation des Knochenmarks mit dem in diesem Fall passenden Gendefekt besiegte einerseits den Krebs und andererseits den Aids-Virus und machte den US-Amerikaner offenbar sogar gegen Aids immun.

Doch selbst wenn dieser Heilungsprozess jederzeit wiederholbar wäre, so gebührt Aids angesichts der sicherlich äußerst anstrengenden (und den angesprochenen US-Amerikaner beispielsweise psychisch und physisch langfristig beeinträchtigenden) Behandlungsmethoden und der mit Aids einhergehenden sozialen Ausgrenzung nach wie vor großer Respekt. Dass die Menschen diesen in sexuell und emotional aufgeladen (und zudem sicherlich nicht selten durch Alkohol oder sonstige Drogen berauschten) Situationen gerne verlieren zeigt unter anderem, dass der geheilte Aids-Patient wenige Monate nach seiner Heilung schon wieder ungeschützten Geschlechtsverkehr hatte, obwohl er sich seiner Immunität nicht ganz sicher sein konnte.

[b:2z2rm427″>Angesichts dieser zeitweisen irrationalen Risikobereitschaft, zahlreicher weiterer Geschlechtskrankheiten neben Aids und den Nachteilen der Pille für die Frau scheint es trotz des oben beschriebenen Heilungsfalles empfehlenswert, sich die Benützung von Kondomen (selbst bei gleichbleibenden und treuen Partnern) anzugewöhnen.[/b:2z2rm427″>

Vgl. Die Zeit: „Einer wurde geheilt“[/url:2z2rm427″>, Wikipedia[/url:2z2rm427″> und den lustigen Kondom-Werbespot[/url:2z2rm427″>

01.01.2000

Post navigation

Verwandte Inhalte