Größtes Atomunfallrisiko in Westeuropa

Weltweite Wahrscheinlichkeit einer radioaktiven Kontamination: Die Karte gibt in Prozent an, wie hoch die jährliche Wahrscheinlichkeit einer radioaktiven Verseuchung von über 40 Kilobecquerel pro Quadratmeter ist. In Westeuropa liegt sie bei etwa zwei Prozent in einem Jahr. Quelle: Daniel Kunkel, MPI für Chemie, 2011

Forscher des Max-Planck-Instituts für Chemie in Mainz haben 2011 berechnet, dass das Risiko katastrophaler nuklearer Unfälle höher als bisher angenommen ist. Genauer gesagt sei das Risiko laut den Forschern 200 mal höher, womit es statistisch gesehen alle 10 bis 20 Jahre zu einer Atomkatastrophe kommen könne. Die Gefahr der radioaktiven Kontamination durch einen nuklearen GAU sei dabei in Westeuropa am weltweit größten, alle 50 Jahre sei damit zu rechnen. Die Wissenschaftler fordern deshalb eine Neubewertung der Risiken von Kernkraftwerken. mehr dazu

Vergleiche:

Atomkraft und die Langzeitfolgen
Versteckte Kosten der Atomenergie
Kosten der Atomenergie

„In Fukushima ist auch der Sicherheitsmythos verglüht.“ (Ulrich Beck, bekannter Soziologe)

30.05.2012
Größtes Atomunfallrisiko in Westeuropa
5 (100%) 1