Kategorien
Archiv Archiv > Krieg und Frieden

Buchtipp: Menschenrauch

„Mit ‚Menschenrauch‘, seiner erschütternden Textsammlung, plädiert Nicholson Baker für den Pazifismus … Der 600 Seiten starke Band besteht aus einem Mosaik heterogener Quellen, aus Zeitungsnotizen und Zeugenberichten, aus persönlichen Erinnerungen und Briefen. Wenige dieser an die tausend Bruchstücke sind länger als eine Buchseite, manche umfassen nur ein paar Zeilen, wie diese Notiz aus der New York Times 1936: ‚Die US-Regierung veröffentlichte ihre monatliche Statistik von Waffenverkäufen an ausländische Regierungen. Im Februar war China erneut der größte Waffenkäufer, gefolgt von Chile und Deutschland.‘ … Nie bleibt unklar, dass Hitler es war, der den Kontinent in das Inferno trieb. Aber gerade dadurch, dass die Collage uns vor die Frage stellt, ob der Weltkrieg nicht durch ein klügeres Vorgehen der Alliierten hätte verhindert werden können, führt sie uns die verzweifelte Lage vor Augen, und wir hören diesen finsteren, misstönenden Choral mit wachsendem Entsetzen.“ (Die Zeit[/url:10jrqbgm“> am 13.3.2009)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nine + 20 =