Kategorien
Archiv Archiv > Nachrichten

2010-01: Sarkozy schlägt Reform des Weltwährungssystems vor

„Frankreichs Präsident Sarkozy spricht beim Weltwirtschaftsforum in Davos von einer Krise der Globalisierung. Ein neues Bretton-Woods-Abkommen[/url:1guhdjtz“> sei nötig, forderte der französische Staatschef vor den Wirtschaftsführern und Politikern aus aller Welt. Sarkozy, dessen Ausführungen von einem Teil des Publikums stehend applaudiert wurden, kritisierte das Währungsdumping und sprach von einer Krise der Globalisierung. Diese sei ins Schleudern geraten in einem Moment, wo der Markt immer vorbehalt- und grenzenlos Recht habe und die Ungleichgewichte zur Triebkraft geworden seien. Nicht der Kapitalismus sei dabei in die Krise geraten, sondern der reine Finanzkapitalismus als Abart davon. … „China allein kann nicht der einzige Motor des globalen Wirtschaftswachstums sein“, warnte Nouriel Roubini, Finanzwissenschaftsprofessor an der Universität New York, der wegen der Vorhersage der aktuellen Krise bekannt wurde.“ (diepresse.com[/url:1guhdjtz“> am 28.01.10)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

five × three =