Kategorien
Archiv Archiv > Nachrichten

2009-02: Kostenloses Service-Imperium bindet User an Google

Pressemeldung „Google: Mit Gratis-Trick zur Datensammlung“[/url:ddlsc3o5″>

[b:ddlsc3o5″>Wie vertrauenswürdig sind die Google-Dienstleistungen für Sie und wie gehen Sie mit dem Sicherheitsaspekt um?[/b:ddlsc3o5″>

Ich persönlich versuche, nur möglichst wenig konkrete Daten an Google zu übermitteln (was aber bei kostenpflichtigen Services wie Google AdWords nicht möglich ist), verschiedene und anonyme E-Mail-Adressen zu verwenden und nicht mit dem Google-Konto eingeloggt zu bleiben (auch zugunsten einer objektiveren Suche). Ich würde mich bspw. nicht via Google Calendar an einen geplanten Regierungssturz erinnern 😉 Außerdem versuche ich, mich möglichst wenig von Google Services abhängig zu machen, damit ich auf andere wechseln kann, wenn mir ein Google Service mal nicht mehr gefällt oder einer kostenpflichtig wird. Mit dem Google Calendar bspw., zu dem mir keine ebenso gute Alternative bekannt ist, ist meine Unabhängigkeit jedoch schon recht vermindert, weil er bislang (unsympathischerweise) keine Exportfunktion in ein standardisiertes Format bietet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

twenty + eleven =