Kategorien
Archiv Archiv > Gesundheit

Mensch von Aids geheilt

[img:2z2rm427″[/img:2z2rm427″>[/url:2z2rm427″>Schon gewusst? Vor einigen Monaten ist ein US-Amerikaner in Berlin von Aids geheilt und offenbar sogar dagegen resistent geworden. Der Weg zur Heilung war jedoch umständlich und unangenehm: der Mann hatte nach Aids auch noch Blutkrebs bekommen und musste deshalb beide Krankheiten therapieren. Genau das hat ihn aber scheinbar von beidem geheilt. Es war nämlich […]

Kategorien
Archiv Archiv > Gesundheit

Ausgehen und Alkohol

[img:1jksby54″[/img:1jksby54″>Eine öffentliche ausgehfreundliche Reaktion auf eine öffentliche ausgehfeindliche Meinungsäußerung[/url:1jksby54″> von Joachim Lottmann: Der Autor stellt seine Sichtweise undistanziert als objektiv und besser da (und noch dazu durch übertriebene Beispiele, Bloßstellungen und Darstellungen auf Andersdenkende beleidigende Weise), was eines der ärgerlichsten Dinge ist. Es gibt genug Leute, die lieber gemütliche gemeinsame Abende verbringen und stundenlang reden, […]

Kategorien
Archiv Archiv > Gesundheit

Psychologen auf Krankenschein

[img:27c0u0o0″[/img:27c0u0o0″>[/url:27c0u0o0″>Psychologen fordern[/url:27c0u0o0″> in Österreich, dass Krankenkassen vermehrt die Kosten psychologischer Behandlungen übernehmen, der Staat die Behandlung psychologischer Probleme also stärker fördert. Wir finden das gut. Einerseits deshalb, weil wir glauben, dass das psychische Wohlbefinden essentiell für körperliche Gesundheit[/url:27c0u0o0″> ist und die Psychologen hierzu vor allem bei frühzeitiger Behandlung etwas beitragen können (was wiederum die Kosten […]

Kategorien
Archiv Archiv > Gesundheit

Körperkontakt

[img:2jscz9af“[/img:2jscz9af“>“Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass angenehmer Körperkontakt, Berührungen und Massagen zu wichtigen physiologischen Veränderungen im Körper führen können. Zum einen senken sie den Spiegel des Stresshormons Cortisol und dämpfen das Stressnervensystem, den Sympathikus. Außerdem rufen Berührungen Wohlbefinden hervor indem sie die Ausschüttung des ‚Kuschelhormons‘ Oxytozin anregen.“ (Ein Facharzt für Physiologie in einem Zeitungsinterview[/url:2jscz9af“>)