Montesquieu zum Glücklichsein Niemand kann dir die Brücke bauen Intensiv leben wider Todesangst Kalifornia Kleine wahre Lügen Links gegen rechts Hesse über Glück und Liebe Die glücklichsten Länder 2015 Nietzsche zur Bedeutung von Freizeit

Montesquieu zum Glücklichsein

„Wenn man nur glücklich sein wollte, wäre es bald getan. Aber man will ja glücklicher als die anderen sein, und das ist fast immer schwierig, weil wir die anderen für glücklicher halten, als sie wirklich sind.“ (Charles-Louis de Secondat, Baron de La…

Niemand kann dir die Brücke bauen

„Niemand kann dir die Brücke bauen, auf der gerade du über den Fluß des Lebens schreiten mußt, niemand außer dir allein. Zwar gibt es zahllose Pfade und Brücken und Halbgötter, die dich durch den Fluß tragen wollen; aber nur um den Preis deiner selbs…

Intensiv leben wider Todesangst

These: Die Angst vor dem Tod nimmt mit der Intensität des Lebens ab. Oder umgekehrt: Vermehrte Angst und Nachdenken über Tod und Sterben sind ein Zeichen dafür, dass man unter dem eigenen Optimum lebt, die Potentiale nicht ausschöpft.

Zur eigenen gedanklichen Überprüfung dieser These: wie oft denken Sie in Momenten, in denen Sie wirklich glücklich sind, an den Tod? Wie oft belastet Sie dann die eigene Sterblichkeit oder wie oft denken Sie umgekehrt daran, welch Glück und wie schön es in Summe ist, zu leben? Denken Sie z.B. an Situationen, in welchen Sie gemeinsam mit anderen Menschen lachen, trinken, essen, tanzen, Sex haben, o.ä.

Und Achtung: sich blind in ein intensives Leben zu stürzen, ohne Rücksicht auf andere und die Zukunft, halten wir jedoch nicht für gut. Dies führt unseres Erachtens früher oder später nicht nur zu glücksstörenden Gewissensbissen, sondern auch zu konkreten Problemen, z.B. mit anderen Menschen, von denen wir als soziales Wesen abhängig sind, oder durch gesundheitliche Probleme, wenn man z.B. die Intensität einseitig im vielen Essen oder Trinken sucht. Und wir denken, dass eine positive Perspektive für wirklich glückliche Momente nötig ist. Vergleiche hierzu beispielsweise die Aspekte Ziele und Sinn im Artikel über 10 Glücksfaktoren.

Zum Nachdenken auch ein paar Zitate, die thematisch irgendwie dazupassen:

„Alle Lebewesen außer den Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.“ Samuel Butler, 1835-1902

„Keine Pflicht wird mehr vernachlässigt, wie die Pflicht, glücklich und zufrieden zu sein.“ Robert Louis Stevenson, 1850-1894

„Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird, zu leben.“ Marcus Aurelius, 0121-0180

„Man muss leben, ohne den Tod zu fürchten, und sterben, wenn deine Zeit gekommen ist. Keiner ist wirklich frei, bevor er nicht den Tod ins Auge gefasst hat.“ Ernest Hemingway, 1899-1961

„Die Angst vor dem Tod hält uns nicht vom Sterben, sondern vom Leben ab.“ Anonymus

Kalifornia

90er Roadmovie von Dominic Sena in Tarantino-Manier mit eindrucksvollen Auftritten von den 1993 noch relativ unbekannten Schauspielern Brad Pitt, David Duchovny (Akte X), Juliette Lewis und Michelle Forbes. mehr dazu

Kleine wahre Lügen

Die sehr amüsante, berührende und sommerliche französische Tragikomödie „Kleine wahre Lügen“ („Les Petits Mouchoirs“) mit François Cluzet („Ziemlich beste Freunde“), Marion Cotillard („La Vie en rose“, „The Dark Knight Rises“), Benoît Magimel, Jean D…

Links gegen rechts

Man hat vermehrt den unheimlichen Eindruck, dass sich „die Linken“ und „die Rechten“ nur mehr gegenseitig beschimpfen, bekämpfen und verachten, anstatt ernsthaft zu diskutieren und damit nach demokratischen, nachhaltig konstruktiven Lösungen zu suche…

Hesse über Glück und Liebe

„Glück ist Liebe, nichts anderes. Wer lieben kann, ist glücklich.“ Hermann Hesse

Die glücklichsten Länder 2015

Auch 2015 hat der “World Happiness Report” wieder ein Ranking jener Länder erstellt, in denen die Menschen der zugrunde liegenden Studie zufolge am glücklichsten sind. Diesmal führt die Liste dabei nicht mehr Dänemark, sondern die Schweiz an!

Hi…

Nietzsche zur Bedeutung von Freizeit

„Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave.“ Friedrich Nietzsche

Der größere Kontext: „Alle Menschen zerfallen, wie zu allen Zeiten so auch jetzt noch, in Sklaven und Freie; denn wer von seinem Tage nicht zwei Dritt…

Hoffen, schlafen, lachen

"Nudo" von Vito d’Ancona (1825-1884)

„Drei Dinge helfen, die Mühseligkeiten des Lebens zu tragen: Die Hoffnung, der Schlaf und das Lachen.“ Immanuel Kant 9 Tipps für einen guten Schlaf: 1. Routinen für den Abend entwickeln und einhalten 2. Sorgen für morgen niederschreiben 3. Sex haben…

Überarbeitet, unterbeschäftigt und machtloser denn je

Fabrik (Bild: Foundry, Pixabay)

Die US-Amerikaner seien überarbeitet, unterbeschäftigt und machtloser denn je, meinen zwei US-Journalisten in einem gemeinsamen Artikel im US-Magazin AlterNet. Die Hauptursache dafür sehen sie im amerikanischen Kapitalismus und sie blicken wehmütig auf skandinavische Länder, die unter „demokratischem Sozialismus“ blühen würden.

Population Boom

Szene aus "Population Boom" © Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbH

Der preisgekrönte österreichische Dokumentarfilmer Werner Boote („Plastic Planet„) blickt in „Population Boom“ erneut mit einem guten Gespür für Ästhetik und einer gewissen Leichtigkeit auf ein schwieriges Thema

Medien fördern negatives Weltbild

"Human Contentments" von Edgard Farasyn (1858 – 1938)

Zeitungen und Nachrichtensendungen berichten anteilsmäßig deutlich mehr über negative Ereignisse und Entwicklungen als über positive. Statistiken dazu sind nicht leicht auffindbar, doch hier ein paar qualifizierte Einschätzungen des negativen Bias in der Medienberichterstattung, den man auch leicht selbst untersuchen könnte

Mankells Wallander

Szene aus "Mankells Wallander"

Die schwedische Verfilmung von Henning Mankells beliebten Kriminalromanen rund um den schwedischen Kommissar Kurt Wallander ist nicht nur wegen der verbrecherischen, politisch oft brisanten und sozialkritischen Geschehnisse spannend, sondern auch aufgrund der interessanten Hauptcharaktere und ihrer Entwicklung im Laufe der…