Artikel zum Thema Tschernobyl

DIE DENKER

Sicherheitslücken in EU-AKWs

Die EU-Kommission präsentierte im Oktober 2012 die Resultate der AKW-„Stresstests“, die nach der Atomkatastrophe von Fukushima europaweit durchgeführt wurden. Dabei wurden in allen untersuchten AKWs Mängel bei der Sicherheit und ein Nachrüstungsbedarf in Höhe von rund 10-25 Mrd. Euro festgestellt.…

Größtes Atomunfallrisiko in Westeuropa

Weltweite Wahrscheinlichkeit einer radioaktiven Kontamination: Die Karte gibt in Prozent an, wie hoch die jährliche Wahrscheinlichkeit einer radioaktiven Verseuchung von über 40 Kilobecquerel pro Quadratmeter ist. In Westeuropa liegt sie bei etwa zwei Prozent in einem Jahr. Quelle: Daniel Kunkel, MPI für Chemie, 2011

Forscher des Max-Planck-Instituts für Chemie in Mainz haben 2011 berechnet, dass das Risiko katastrophaler nuklearer Unfälle höher als bisher angenommen ist. Genauer gesagt sei das Risiko laut den Forschern 200 mal höher, womit es statistisch gesehen alle 10 bis 20…

Atomkraft und die Langzeitfolgen

Wer trotz der nuklearen Katastrophen von Tschernobyl und Fukushima immer noch daran zweifelt, dass Atomenergie nur aufgrund verdrängter, versteckter bzw. in die Zukunft verlagerter Kosten (man denke an das ungelöste Problem der sicheren Lagerung von Atommüll für Jahrtausende oder an…