DIE DENKER

Konfuzius sprach

„Der Edle strebt nach Harmonie, nicht nach Gleichheit. Der Gemeine strebt nach Gleichheit, nicht nach Harmonie.“

„Der sittliche Mensch liebt seine Seele, der gewöhnliche sein Eigentum.“

„Einzugestehen, dass man etwas nicht weiß, ist Wissen.“

Lernen, ohne zu denken, ist eitel, denken, ohne zu lernen, ist gefährlich.“

„Schöne Worte und schmeichlerisches Gehabe gehen selten mit wahrer Tugend einher.“

„Wenn im Staate Ordnung herrscht, ist es eine Schande, ein armer und gewöhnlicher Mensch zu sein. Wenn im Staate Verwirrung herrscht, so ist es eine Schande, reich und Beamter zu sein.“

„Wer einen Fehler begangen hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen weiteren Fehler.“

„Einen Fehler machen und sich nicht bessern: Das erst heißt fehlen.“

„Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir Ärger erspart bleiben.“

„Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir – für immer.“

„Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen.“

„Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.“

„Der Weg ist das Ziel.“

„Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.“

„Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.“

„Was du mir sagst, das vergesse ich. Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich. Was du mich tun lässt, das verstehe ich.“

„Essen und Beischlaf sind die beiden großen Begierden des Mannes.“

„He who exercises government by means of his virtue may be compared to the north polar star, which keeps its place when all the stars are rotating about it.“

„What you do not want done to yourself, do not do to others.“

Alle ausgewählten Zitate: Konfuzius, chinesischer Philosoph, 551 v. Chr. bis 479 v. Chr.

16.04.2012
Konfuzius sprach
3.67 (73.33%) 9